Festung Dömitz

Gebaut 1559 – 1565 durch mecklenburgische Herzog Johann Albrecht I, ist die Festung Dömitz die größte Mecklenburgs. Gelegen an der Elbe, zur Sicherung der Elbübergänge wurde die Festung gebaut. Bis 1894 wurde die Festung aktiv benutzt.

Einzigartig ist der fünfeckige Grundriss dieser Wehranlage, der mir in Deutschland so noch nicht untergekommen ist.

9 Meter hohe Mauern, umgeben von einem Wassergraben sorgten für den Schutz der Besatzungen. Dies war auch nötig, da seit dem 30-jährigen Krieg gekämpft wurde. Zuletzt gegen die französischen Truppen Napoleons.

Die Festung kann begangen und von Innen besichtigt werden. Ebenfalls ist das städtische Museum hier untergebracht.

Sehenswert ist ebenfalls der Ausblick von der Festung auf die Elbbrücke. Also, wenn man einmal schon in der Nähe ist, vorbei schauen lohnt sich auf jeden Fall. Weitere Informationen zur Festung Dömitz können hier entnommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.